Zwei Förderbekanntmachungen der JPI HDHL zum Thema Ernährung

Die Joint Programming Initiative „A Healthy Diet for a Healthy Life“ (JPI HDHL) hat eine Förderbekanntmachung zu „Standardised measurement, monitoring and/or biomarkers to study food intake, physical activity and health (STAMIFY)" und eine Förderbekanntmachung zu „Addressing adverse and beneficial effects of food ingredients and food processing on hypersensitivities to food (FOOD_HYPERSENS)” veröffentlicht.

Gefördert werden ausschließlich transnationale Projekte: An jedem Antrag dürfen sich maximal sechs Partner beteiligen, die aus mindestens drei verschiedenen, am Aufruf teilnehmenden Ländern kommen.

Das Antragsverfahren für STAMIFY ist mehrstufig angelegt. Die Einreichfrist der ersten Stufe endet am 31. März 2021. Weitere Informationen finden Sie auf der JPI-HDHL-Website. Antragstellende aus Deutschland können Fördergelder vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF; Ansprechpersonen: Svenja Finck, svenja.finck@dlr.de und Bärbel Edelmann-Stephan, baerbel.edelmann-stephan@dlr.de) sowie dem Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung (BMEL; Ansprechpersonen: Annika Fuchs, annika.fuchs@ble.de und Johannes Bender, johannes.bender@ble.de). erhalten. Es wird empfohlen, sich vor Antragstellung mit den genannten Ansprechpersonen in Verbindung zu setzen.

Die Einreichfrist für den Vollantrag für FOOD_HYPERSENS endet am 08. April 2021. Weitere Informationen finden Sie auf der JPI-HDHL-Website. Antragstellende aus Deutschland können Fördergelder vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) erhalten. Es wird empfohlen, sich vor Antragstellung mit den in der BMBF-Bekanntmachung genannten Ansprechpersonen Felicitas Bosen (felicitas.bosen@dlr.de) und Ann Siehoff (ann.siehoff@dlr.de) in Verbindung zu setzen.