Bekanntmachung des BMBF zur Förderung von deutsch-chinesischen Verbundvorhaben zu antimikrobiellen Resistenzen

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat eine Bekanntmachung zur Förderung von deutsch-chinesischen Verbundvorhaben zu antimikrobiellen Resistenzen (AMR) veröffentlicht.

Das Programm dient der Unterstützung der Zusammenarbeit von deutschen und chinesischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in multidisziplinären Forschungsprojekten zu AMR.

Es werden Verbundvorhaben in den folgenden thematischen Bereichen gefördert:

  • Innovative Forschung zu AMR in Umweltreservoiren
  • Innovative Forschung an antibiotikaresistenten Bakterien, die Menschen, Nutztiere, Haustiere und/oder Lebensmittel besiedeln

Die geförderten Vorhaben sollen auch der Vorbereitung von Antragstellungen für Anschlussprojekte, z. B. bei der Europäischen Union (EU), dienen.

Das Antragsverfahren ist zweistufig. Die Einreichfrist der ersten Stufe endet am 30. November 2020. Weitere Informationen finden Sie in der BMBF-Bekanntmachung.

Ansprechpartnerinnen sind Sabine Puch (sabine.puch@dlr.de) und Nicole Schmitz (n.schmitz@dlr.de) vom DLR Projektträger.