Bekanntmachung von ERA PerMed zur Förderung transnationaler Forschungsprojekte zur personalisierten Medizin

Das ERA-Net on Personalised Medicine (ERA PerMed) hat eine Förderbekanntmachung für transnationale Forschungsprojekte im Bereich der personalisierten Medizin veröffentlicht.

Gefördert werden ausschließlich transnationale Projekte: An jedem Antrag dürfen sich maximal sechs Partner beteiligen, die aus mindestens drei verschiedenen, am Aufruf teilnehmenden Ländern kommen. Pro Konsortium dürfen sich maximal zwei Partner aus demselben Land beteiligen.

Das Antragsverfahren ist zweistufig angelegt. Die Einreichfrist der ersten Stufe endet am 05. März 2020.

Antragstellende aus Deutschland können Fördergelder vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) oder vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) erhalten. Einrichtungen aus Sachsen können ihre Anträge alternativ auch an das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) richten.

Bitte beachten Sie: Nicht alle der Förderorganisationen fördern alle ausgeschriebenen Schwerpunkte. Weitere Informationen dazu erhalten Sie von den jeweiligen Ansprechpersonen. Deren Kontaktdaten sowie weitere Informationen zur Ausschreibung und den Förderschwerpunkten finden  Sie auf der ERA-PerMed-Website. Es wird empfohlen, sich vor Antragstellung mit den Ansprechpersonen in Verbindung zu setzen.

Eine Förderbekanntmachung des BMBF in deutscher Sprache wird voraussichtlich am 27. Dezember 2019 im Bundesanzeiger und auf der BMBF-Website veröffentlicht. Die Förderbekanntmachung des BMG finden Sie auf Bund.de und auf der BMG-Website. Die Förderbekanntmachung des SMWK finden Sie demnächst auf der SMWK-Website.