Bekanntmachung des BMBF zur Förderung der wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit mit der Islamischen Republik Iran

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat eine Bekanntmachung zur Förderung der wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit mit der Islamischen Republik Iran veröffentlicht.

Es sollen sowohl bestehende Kooperationen ausgebaut, als auch neue Projektkooperationen initiiert werden. Die Förderung bezieht sich auf den Personalaustausch, die Koordinierung der bilateralen Kooperation und auf die Organisation von Veranstaltungen. Die geplanten Maßnahmen sollen Forschungsvorhaben begleiten, die aus anderen Quellen finanziert sind.

Es können Anträge für die folgenden Forschungsbereiche eingereicht werden:

  • Umweltforschung (einschließlich Wasser und Klimawandel)
  • Biodiversitätsforschung
  • Bioökonomieforschung (einschließlich Nahrungsmittelsicherheit)
  • Gesundheitsforschung

Die Maßnahme soll der Vorbereitung von Folgeaktivitäten (z. B. Antragstellung in Horizont 2020) dienen.

Das Antragsverfahren ist zweistufig angelegt.
Die Einreichfrist der ersten Verfahrensstufe endet am 15. April 2019.


Ansprechpartner für Interessenten aus Deutschland sind Hendrik Meurs (Tel. 0228 3821-1944; E-Mail: hendrik.meurs@dlr.de) und Benjamin Hellfritzsch (Tel. 0228 3821-1998; E-Mail: benjamin.hellfritzsch@dlr.de) vom DLR Projektträger.
Weitere Informationen finden Sie hier: Bekanntmachung auf der BMBF-Website