Aufruf des EU-Projektes CORBEL zur Beantragung der Nutzung von Forschungsinfrastrukturen

Im Horizont 2020-Projekt CORBEL (Coordinated Research Infrastructures Building Enduring Life-science Services) arbeiten verschiedene europäische lebenswissenschaftliche Forschungsinfrastrukturen zusammen. Der nun veröffentlichte zweite Aufruf soll Forschenden aus Akademie und Industrie die Chance bieten, ihre Forschung im Bereich der Lebenswissenschaften durch die Nutzung dieser Infrastrukturen zu beschleunigen.

Erfolgreiche Antragstellerinnen und Antragsteller erhalten Zugang zu wegbereitenden Technologien und Dienstleistungen, die in den Forschungsinfrastrukturen verfügbar sind. Die verschiedenen Forschungsinfrastrukturen bieten beispielsweise: biobanking, curated databases, systems biology, mouse mutant phenotyping, marine model organisms, advanced imaging technologies, high-throughput screening und structural biology.

Eingehende Anträge auf Zugang zu den Forschungsinfrastrukturen werden jeweils bis zum ersten Tag jeden zweiten Monats gesammelt und im Anschluss begutachtet. Die nächste Begutachtungsrunde wird für Anträge stattfinden, die bis zum 31. Oktober 2018 eingegangen sind.

CORBEL empfiehlt interessierten Forschenden vor Antragstellung die Ansprechpartnerinnen und -partner der entsprechenden Dienstleistungsanbieter zu kontaktieren.

Weitere Informationen und den Aufruf finden Sie hier: Aufruf auf der CORBEL-Website