Erster Aufruf zur Einreichung von Anträgen im „Bioeconomy in the North“ (BiN) Netzwerk

„Bioeconomy in the North“ (BiN) ist ein 2017 gegründetes Netzwerk von Ministerien und Fördereinrichtungen aus Deutschland, Finnland und Norwegen. Ziel ist es, die Zusammenarbeit in der Bioökonomie zu stärken und mit jährlichen Aufrufen Forschung und Innovation zu fördern, die zu neuen Produkten und Dienstleistungen aus Non-Food- / Non-Feed-Biomasseressourcen Nordeuropas führen.

BiN wird am 17. September 2018 den ersten Aufruf zur Einreichung von Anträgen öffnen. Die beantragten Projekte sollen zu mindestens einem der drei folgenden Themengebiete signifikant beitragen:

  • Produktion von Biomasse aus der Forstwirtschaft
  • Umwandlung von Lignocellulose aus Biomasseressourcen
  • Valorisierungs- und Governance-Strategien sowie politische Instrumente für die Entwicklung einer nachhaltigen Bioökonomie.

Die Einreichfrist endet am 17. Januar 2019.

Weitere Informationen zum Programm, zum Aufruf und zur Einreichung finden Sie auf der
BiN-Website.
Ihre Ansprechpartnerin für Fragen ist Frau Dr. Tatiana Gründer (Tel.: 02461 61-96432, E-Mail:
t.gruender@fz-juelich.de).